Wir für unsere Region!

 Der 1. FC Heidenheim 1846 und der SV Mochenwnagen haben jetzt eine offizielle   Vereinsfreundschaft geschlossen!

 zum 1.FC Heidenheim

Vorschau

Vorbereitungsplan SVM I, Saison 2019/2020

Schussenpokal 2019

Halbfinale!!

Der SVM trifft im Halbfinale beim Schussenpokal 2019 auf den SV Wolpertswende.

Spielbeginn bei diesem brisanten Gemeindeduell ist am 18.07.19, um 17:30 Uhr

 

zum Schussenpokal

Fussballcamp

Unser beliebtes Fussballcamp findet auch 2019 wieder statt. Dieses mal kommen die Trainer der Audi-Schanzer Fussballschule am Wochenende vom 05.07. bis zum 07.07.2019 hierher zu uns ins Schussental. Auf die Kinder wartet ein abwechslungsreiches Programm mit vielen verschiedenen Spielen und Übungen. Eine hochwertige Trainingsausrüstung, bestehend aus einem mit ihrem Namen bedruckten Trikot, einer kurzen Hose und Stutzen, Getränke während des Tages, Samstag und Sonntag ein warmes Mittagessen, eine Trinkflasche, einen Pokal und viele weitere Überraschungen. gehören zu dem Paket dazu. Bis zum 5.3.2019 kostet die Anmeldung 109 Euro (Frühbucherrabatt), danach 119 Euro. Die Anmeldung erfolgt über die Wesite der Fussballschule.

Zur Anmeldung

Galerie

Die Geschichte

1920

Das Gründungsjahr

Im Frühjahr 1920 erfolgt die Gründung als Turn- und Spielvereinigung Mochenwangen, als einer der ersten Fussballvereine auf dem Dorf - zum Auswärtsspiel in Ostrach fährt die Mannschaft mit Heuwagen und Pferdegespann. Die ersten Jahre sind geprägt vom Ringen um Anerkennung und ständiger Sportplatzsuche, neun Standorte bis 1935. Unbeugsamer Pioniergeist, die Unterstützung durch die Papierfabrik und die Bahnhofhaltestelle an der Strecke Ulm - Friedrichshafen waren wesentliche Standortvorteile, die auch die erste Krise im Inflationsjahr 1923 überwinden helfen.

1927

Erster sportlicher Erfolg

Der Aufstieg in die Gauliga Oberschwaben 1926/27 zählt als erster grosser sportlicher Erfolg in der Geschichte. Trotz Wiederabstieg folgt die erste Blütezeit mit dem Wiederaufstieg 1929/1930.

1938

Existenzkrisen und Neugründung

In Mochenwangen kommt es 1936/37 durch die "Deutsche Jugendkraft" (DJK) Konkurrenz zu Konflikten. Die Vereinskrise führt zur Auflösung der Turn- und Spielvereinigung. 1938 erfolgt die Neugründung als Sportverein Mochenwangen unter dem Dach der R.B.f.L. - 1940 die Gründung
einer Damenmannschaft. Im 2.Weltkrieg kommt es zum Ende des Spielbetriebes. Die Hälfte der Spieler fällt im Feld.

1947

Nachkriegszeit

Nach dem Krieg kommt es zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs unter Aufsicht der Franzosen, vorläufig als Spielvereinigung. Tauschhandel und Konflikte mit der Besatzungsmacht prägen das Geschehen. 1947 folgt die Wiedergründung als Sportverein Mochenwangen. Viele Vertriebene verstärken das Vereinsleben. 30 Jahre lang macht sich der SVM als "Fahrstulmannschaft" einen Namen. 3 mal steigt das Team in die A-Klasse auf und wieder ab. 1967 gelingt mit dem gewinn des Bezirkspokals, als krasser Außenseiter ,der erste Achtungserfolg.

1978

Aufstieg in die 2. Amateurliga

Der SV Mochenwangen wird Meister der Kreisklasse A und steigt in die 2. Amateurliga auf. Jetzt beginnen die goldenen Jahre mit den beiden Aufstiegen in die Verbandsliga. Noch ein Jahr vorher gewinnt der SVM den ersten Schussenpokal und schafft damit historisches.

2019

100-jähriges Vereinsjubiläum

Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga im Jahr 2000 und dem Landesligaabstieg 2001, gelingt dem SVM 2003 als Erster der Bezirksliga die letzte Meisterschaft in der Vereinsgeschichte. Heute kämpft der SV Mochenwangen in der Bezirksliga seit nunmehr 8 Jahren um Punkte. Hier im "Ländle" ist der SVM weitläufig bekannt und gefürchtet als das "Team vom Dorf". Die Vorbereitungen für das 100-jährige Vereinsjubiläum laufen bereits auf Hochtouren.